Springe zum Inhalt

In diesen Tagen startet die Fußball WM und alles schaut nach Moskau. Regisseur Stanislaw Mucha lenkt den Blick jedoch auf einen Teil Russlands, den hierzulande kaum jemand kennt: die Region Kolyma in Sibirien. Dort verbindet „die Straße der Knochen“ die Städte Magadan und Jakutsk. Die Trasse führt durch eine Gegend, die früher das Zentrum sowjetischer Straflager war, der berüchtigten Gulags. Mucha und sein Team trafen auf ihrem Roadtrip Menschen, die auf sehr unterschiedliche Weise mit der Vergangenheit ihrer Heimat umgehen. Zur Vorpremiere besuchte der Filmemacher das Metropol-Kino in Düsseldorf.

Das Filmteam vor einer Schaukel für das Kind eines Lagerwächters; gebaut von einem Gulag-Häftling in der radioaktiven Todeszone eines Uranbergwerks. - Foto: © W-film – TAG/TRAUM Filmproduktion

...weiterlesen "Stanislaw Mucha stellt „Kolyma“ im Düsseldorfer Metropol-Kino vor"

Eine positive Bilanz ziehen Mischa Aschmoneit, Maurice Uhrhan und Ben Lowinski für das Kulturprojekt Zakk findet Stadt. Drei Jahre lang waren sie dafür in verschiedenen Düsseldorfer Stadtteilen aktiv und verbanden soziales Engagement mit Kulturangeboten. In Rath, Oberbilk, Eller und Wersten wurden Konzerte, Poetry Slams oder Workshops organisiert. Besonders stolz sind alle auf ihr Urban Gardening-Konzept mit Hochbeeten und einem Stadtteilgarten in Wersten.

Gemeinsam Hochbeete anlegen, war ein Angebot des Düsseldorfer Projekts "Zakk findet Stadt". - Foto: Ben Lowinski/Zakk

...weiterlesen "Düsseldorfer Projekt „Zakk findet Stadt“ feiert Abschluss mit großem Open Air Konzert"

Wie nähert man sich einer Ikone, einem Mythos, der Menschen im gesamten arabischen Raum begeisterte und bis heute berührt? Diese Frage stellte sich auch die iranische Regisseurin Shirin Neshat, als sie begann für einen Film über die ägyptische Sängerin Oun Kulthum zu recherchieren. Sechs Jahre später stellt sie das Ergebnis im Metropol-Kino einem begeisterten Publikum vor und resümiert selbstkritisch: „Einen Film über Oun Kulthum machen so wollen, ist eigentlich unmöglich“.

Filmemacherin Shirin Neshat (M.) kam gemeinsam mit Hauptdarstellerin Neda Rahmanian ins Metropol-Kino und diskutierte mit Theaterleiter Daniel Bäldle. - Foto: C. Hötzendorfer

...weiterlesen "Shirin Neshat zu Gast im Düsseldorfer Metropol-Kino"

Vier Tage war Düsseldorfs Shoppingmeile fest in der Hand von Bücherwürmern und Leseratten. Selbst sintflutartiger Regen konnte Literaturbegeisterte nicht davon abhalten, zu stöbern, zu schmökern und miteinander zu fachsimpeln. Zu entdecken gab es wieder einiges und regelmäßige Besucher konnten feststellen, dass sich das Angebot an den Ständen über die Jahre gewandelt hat.

Vier Tage lang war die Kö das Mekka für Bücherfans. - Foto: Claudia Hötzendorfer

...weiterlesen "Düsseldorfer Literaturtage und Bücherbummeln auf der Kö"

Der Chor des Düsseldorfer Musikvereins feiert 2018 sein 200-jähriges Bestehen und ist deutschlandweit damit der älteste und einzige, der über so einen langen Zeitraum hinweg ununterbrochen existiert. Eng verbunden mit seiner Geschichte ist die Tonhalle. Das Konzerthaus mit seiner weithin sichtbaren Kuppel hat sich mit seinem Programm in den letzten Jahren geöffnet und bietet Jazz, Pop oder Taiko-Trommeln ebenso eine Bühne, wie dem Kabarett oder Literaturveranstaltungen. Dies ist nicht zuletzt Michael Becker zu verdanken, seit 2007 Intendant der Tonhalle, der sich auch die Jugendförderung auf die Fahne geschrieben hat. Exklusiv gewährt er Rhein-Ruhr-Kultur.net einen Blick hinter die Kulissen.

Die 1925 als Planetarium und Veranstaltungsort geplante Tonhalle, ist heute ein beliebtes Konzerthaus. - Foto: C. Hötzendofer

...weiterlesen "Ein Backstagebesuch in der Tonhalle Düsseldorf"

Rund 500 Tänzerinnen und Tänzer haben sich um eine Rolle im Musical Dirty Dancing beworben, das im Frühjahr 2019 auch in Düsseldorf Station machen wird. Zum zweitägigen Casting ins Capitol Theater kamen die letzten 20 Bewerber aus 13 Nationen. Acht Rollen sind noch zu vergeben, darunter die Zweitbesetzung für Anna-Louise Weihrauch, die für die Hauptrolle der Frances Houseman genannt Baby vorgesehen ist.

20 Tänzerinnen und Tänzer kamen zum Casting ins Capitol-Theater. - Foto: C. Hötzendorfer

...weiterlesen "„Dirty Dancing“-Casting im Capitol-Theater Düsseldorf"

Was haben ein ehemaliger Modellflugmeister der DDR, Dave Anthony, Entwickler des Computer-Spiels Call of Duty und ein Professor für Nano-Architektur gemeinsam? Sie alle haben Zukunftsvisionen, ob nun konkret oder virtuell, mit Quadrocoptern, futuristischen Waffen oder künstlicher Intelligenz. Die Filmemacherin Karin Jurschick begibt sich in ihrem Dokumentarfilm Krieg und Spiele, der in Düsseldorf Premiere feierte, auf Spurensuche. Dabei stellt sie unbequeme Fragen und zeigt, wie real so manche Fantasie bereits geworden ist.

Big Brother is watching you. - Foto: Bildersturm
Big Brother is watching you. - Foto: Bildersturm

...weiterlesen "Premiere: Dokumentarfilm Krieg und Spiele in Düsseldorf"