Springe zum Inhalt

Wie fühlt es sich wohl an, im Cockpit eines großen Jets zu sitzen? Um das herauszufinden, muss man nicht Pilot werden. In Düsseldorf steht ein Flugsimulator, der einen sehr realen Einblick in die Abläufe einer Verkehrsmaschine ermöglicht und zwar für jedermann. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Neugier und die Bereitschaft, sich auf das Erlebnis einzulassen, reichen vollkommen aus, wie Rhein-Ruhr-Kultur.net-Herausgeberin Claudia Hötzendorfer bei einem Besuch feststellte.

Ein Blick ins Flugsimulator-Cockpit einer Boing 737. - Foto: YOURCockpit

...weiterlesen "Im Flugsimulator einmal nach New York und zurück"

Zwölf Liter fasst die Big Bottle aus dem Hause Champagne Jacquart, die am 27 Juli in der Champagner Club Bar bei Zurheide-Feine Kost im Düsseldorfer Crown geöffnet wird. Das gute Stück ist eine Balthazar. Die Herstellung von Flaschen jenseits der üblichen drei Liter Jeroboam ist aufwändig und teuer. Daher sind Champagner in solchen Flaschengrößen eher selten in der Verkostung.

Eine zwölf Liter Champagne Jacquart Brut Mosaique Balthazar ist selten in der Verkostung. - Foto: 80-Grad

...weiterlesen "Big Bottle Verkostung in der Champagner Club Bar"

Sommer Feeling mal anders. In einer ungewöhnlichen Location mit Prosecco und cooler DJ-Musik. Am 5. Juli lädt Zurheide-Feine Kost im Düsseldorfer Crown gemeinsam mit Mike Naseband zum dritten Mal zum Clubbing im Supermarkt ein.

Am 5. Juli heißt es wieder Clubbing Night bei Zurheide. - Foto: C. Hötzendorfer

...weiterlesen "„Zurheide Crown Clubbing Vol. III“: Pop-Up Sommer-Party in Düsseldorfs Erlebnis-Supermarkt"

Drei Jungs mit Wahlheimat Düsseldorf starten derzeit so richtig durch. Die Newcomer Who’s Amy gaben kürzlich den Support für Cro im ISS-Dome, ihre Single Bester Fehler ist der Hit auf YouTube, für die Aufnahmen zur EP ging es nach London und diesen Sommer geht das Trio auf Festivaltour. Doch vorab stehen noch zwei Konzerttermine in der Landeshauptstadt an.

Peer (v. l.), Simeon und Robert starten als „Who's Amy" gerade so richtig durch. - Foto: C. Hötzendorfer

...weiterlesen "„Who’s Amy“ – mit deutschen Texten und solidem Sound auf Erfolgskurs"

Das Thermometer zeigt Temperaturen jenseits der 30 Grad an. Eigentlich kein Wetter, um sich ein Musical anzusehen. Aber wahre Fans lassen sich von Hitze nicht abhalten, vor allem dann nicht, wenn mit Chicago ein echter Klassiker auf die Bühne des Capitol-Theaters kommt, noch dazu in der Original Broadway Inszenierung. So war Düsseldorfs erste Adresse in Sachen Musical für die Premiere am Dienstagabend auch bis auf den letzten Platz ausverkauft. Cast und Musiker wurden vom Publikum mit standing Ovations gefeiert.

Reduziertes Bühnenbild, starke Stimmen, eine gut aufgelegte Big Band und ein überzeugender Cast, begeisterten das Publikum im Capitol-Theater bei der Original Broadway-Inszenierung des Musicals "Chicago". - Foto: Tristram Kenten

...weiterlesen "Back to the roaring Twenties mit „Chicago” im Capitol-Theater"

Die Landeshauptstadt steht seit drei Wochen im Bann japanischer Kunst und Kultur.  Nach Japantag mit spektakulärem Feuerwerk und der Anime-Expo DoKomi, zog es am Wochenende Fans des Taiko nach Düsseldorf. Auf dem Programm der International Taiko Concert Nights standen nicht nur zwei ausverkaufte Shows im Robert-Schumann-Saal, sondern auch Trommel-Workshops mit den Künstlern auf dem Böhler-Areal und die ebenfalls ausverkaufte Deutschlandpremiere der Taiko-Dokumentation Healing Beats im Bambi-Kino.

Die aus Antwerpen stammende Trommelgruppe "Fenis Taiko" begeisterte das Publikum bei den zweiten "International Taiko Concert Nights " in Düssledorf - Foto. Kaiser Drums

...weiterlesen "Standing Ovations für die zweiten „International Taiko Concert Nights“ in Düsseldorf"

Vor rund einem Jahr hatte Nina Hundert, Leiterin des sozialen Dienstes im Mutterhaus der Diakonie am Kaiserswerther Markt in Düsseldorf die Idee, den Senioren Herzenswünsche zu erfüllen. Ein Arbeitskreis wurde initiiert, der zunächst einmal herausfinden wollte, welche Wünsche die Bewohner haben. Mit Herbert Spillers Herzenswunsch hatte niemand gerechnet. Einen Fallschirmsprung zum runden Geburtstag am 18. Mai sollte es sein. Zugegeben, kein alltäglicher Wunsch. Aber für Nina Hundert und ihr Team nicht unmöglich. Sein Herzenswunsch brauchte nur etwas Vorlaufzeit.

Gemeinsam mit einem Mitarbeiter der Flugschule wagte Herbert Spiller seinen zweiten Fallschirmsprung. -Foto: Skydive Stadtlohn

...weiterlesen "Zum hundertsten Geburtstag gab’s einen Fallschirmsprung"

Grillen, das ist ein Männerding, besonders wenn man(n) auch mal selbst Hand anlegen kann. Beim ausgebuchten Fleischseminar bei Zurheide-Feine Kost auf der Nürnberger Straße in Düsseldorf, war die Begeisterung entsprechend groß, als Küchenchef Lars Meier-Koch das Allerheiligste für die Teilnehmer – den Grill des Grill-Point – freigab und wer mochte, sein Stück Fleisch selbst auflegen konnte. Beim von Köbes Ralf Harke frisch gezapften Gläschen Original Schlüssel-Alt, dem Gourmet-Partner für diesen Abend, ließen es sich die Herren schmecken.

... und was Süßes zum Dessert ... Küchenchef Lars Meier-Koch servierte zum Abschluss des Fleischseminars der Herrenrunde noch einen Schokoladen-Whisky Brownie. - Foto: C. Hötzendorfer

...weiterlesen "Männerabend beim Fleischseminar am „Zurheide Grill-Point“"

„Die Location ist super“, darin sind sich Christina Klioumi und Diana Djamadi einig. Die beiden sind, wie rund 20 weitere Kandidaten zum Casting für Björn Frahms aka Freeze4U neues Musikvideo gekommen, das am Sonntagnachmittag auf einem Schiff der Weißen Flotte angesetzt worden war. Zuvor hatte der Düsseldorfer Musiker einen Aufruf iin der Presse gestartet. „Ich bin überrascht, wie gut viele der Kandidaten vor der Kamera agieren konnten“, resümiert Frahm zufrieden.

Viel los war am Sonntagnachmittag beim Casting für das neue Video von Freeze4U. - Foto: C. Hötzendorfer

...weiterlesen "Zu Besuch beim Video-Casting von Freeze4U auf einem Rheinschiff"

Herbie Hancock’s Cantaloupe Island auf einer Sarod? Für Ranajit Sengupta kein Widerspruch. Im Gegenteil, der Meister des Spiels auf dem indischen Saiteninstrument kennt keine Berührungsängste zwischen der traditionellen Musik des Subkontinents und US-Jazz. Wie gut dieser Crossover klingt, davon konnte sich das Publikum im Steinway Haus Düsseldorf am Freitagabend überzeugen. Denn Sengupta hatte gemeinsam mit Gitarrist André Krengel und Kousic Banerjee, ein Meister auf der Tabla, zur Indian Night eingeladen.

Gemeinsam stellen André Krengel (r.), Ranajit Sengupta (2. v. r.) und Kousic Banerjee (2. v. l.) ein kulturübergreifendes Musikprojekt auf die Beine. Begleitet wurden sie beim Konzert im "Steinway Haus" von Victor Alcantara am Klavier. - Foto: C. Hötzendorfer

...weiterlesen "Deutsch-indischer Crossover im „Steinway Haus“ Düsseldorf"