Springe zum Inhalt

))Romain Gary war Schriftsteller, Filmregisseur, Diplomat und Weltkriegspilot, schrieb rund 30 Romane, Drehbücher und Geschichten. Zu verdanken hatte er seinen großen Erfolg nicht zuletzt seiner Mutter, die ihn unermüdlich zu Höchstleistungen antrieb. Sein autobiographischer Roman Frühes Versprechen diente dem französischen Regisseur Eric Barbier nun als Basis für die Verfilmung seines Lebens, angelegt als bewegter Bilderbogen, der vor allem durch das bravouröse Spiel seiner Darsteller überzeugt, allen voran Charlotte Gainsbourg als ehrgeizige und exzentrische Übermutter.

Romain (Pierre Niney) und seine Mutter Nina (Charlotte Gainsbourg) hatten eine sehr enge Verbindung. - Foto: Camino

...weiterlesen "Filmkritik: „Frühes Versprechen“"

Luise Rainer, Cilly Helten, Erna Eckstein, Rose Ausländer oder Johanna Ey. Mutig – weiblich – unvergessen, Düsseldorfer Frauen in der Geschichte, der Titel der Sonderausstellung, die von heute an bis 24. März in der Mahn- und Gedenkstätte Düsseldorf zu sehen sein wird, bringt auf den Punkt, was die portraitierten Frauen vereint.

Peter Neyses Mutter Hilde gehört zu den mutigen Frauen, die in der von Kuratorin Astrid Hirsch (l.) und Hildegard Jakobs, stellvertretende Leiterin der Mahn- und Gedenkstätte, entwickelten Sonderausstellung zu sehen sind. - Foto: C. Hötzendorfer

...weiterlesen "Späte Ehrung für Düsseldorferinnen mit Zivilcourage während der NS-Zeit mit einer Sonderausstellung in der Mahn- und Gedenkstätte"

Viel Applaus bekam der Dokumentarfilm Stiller Kamerad heute im Atelier-Kino Düsseldorf. Regisseur Leonhard Hollmann stellte sich im Anschluss an die Vorführung gemeinsam mit seinen Protagonisten einem ausführlichen Publikumsgespräch.

Für Stiller Kamerad hatte Hollmann über mehrere Monate hinweg traumatisierte Soldaten mit der Kamera bei ihrer Therapie begleitet, die sie nicht in einer Klinik, sondern gemeinsam mit Pferden erlebten.

Leonhard Hollmann (r.) und die Mitwirkenden an seinem Film stellten sich im Anschluss an die Vorführung einem ausführlichen Publikumsgesprüch. - Foto. C. Hötzendorfer

...weiterlesen "Gelungene NRW-Premiere für „Stiller Kamerad“ im Düsseldorfer Atelier-Kino"

Zehn Jahre ist es schon wieder her, dass Clint Eastwood mit seinem Gran Torino Furore machte. Damals war er fast achtzig Jahre alt und nun folgt sein nächster Streich. Auch in The Mule führt der nunmehr fast 90-jährige nicht nur Regie, sondern spielt auch die Hauptrolle, den Rentner Earl, der sich als Drogenkurier anheuern lässt, denn er braucht Geld, um eine alte Rechnung zu begleichen.

Auch mit fast 90 Jahren, steht Clint Eastwood noch vor und hinter der Kamera. - Foto: Verleih

...weiterlesen "Filmkritik: „The Mule“"

Auf der Bühne steht eine kleine dunkelhaarige Frau mit Brille, die sich an ihre Kindheit erinnert. Gebannt und berührt hört ihr das Publikum im Düsseldorfer Kom(m)ödchen zu. Halina Birenbaum spricht schnell und man spürt, wie sehr sie die Erlebnisse von damals aufwühlen, wütend und traurig machen. Die heute 89-jährige erlebte den Holocaust im Warschauer Ghetto und in verschiedenen Konzentrations- und Vernichtungslagern. Dabei verlor sie ihre Eltern und einen Bruder. Dass der ältere Bruder Marek das Grauen überlebt hatte, erfuhr sie erst nach ihrer Befreiung. Bis dahin war sie überzeugt, niemanden mehr zu haben.

Halina Birenbaum sprach vor Schülerinnen und Schülern im Kom(m)ödchen über den Holocaust, beim dem sie fast ihre ganze Familie verlor. - Foto: C. Hötzendorfer

...weiterlesen "Holocaust-Überlebende spricht für Schülern im Düsseldorfer Kom(m)ödchen"

Das über zweistündige Show-Spektakel Afrika! Afrika! bringt mit einer gelungenen Mischung aus Musik, Tanz und Akrobatik die Vielfalt Afrikas auf die Bühne. 70 Künstlerinnen und Künstler versprühen dabei die pure Lebensfreude. Sie alle kommen entweder aus den verschiedensten Ländern Afrikas oder haben dort familiäre Wurzeln. Erdacht von André Heller, kommt Afrika! Afrika! in einer Neuinszenierung seines langjährigen künstlerischen Weggefährten Georges Momboye von März bis Mai für sechs Termine auch nach NRW. Tourstart ist am 14. März im Capitol Theater Düsseldorf.

"Afrika! Afrika" bringt die Vielfalt des Kontinents auf die Bühne. - Foto: Nilz Boehme/Semmel Concerts

...weiterlesen "Erfolgsshow „Afrika! Afrika!“ kommt als Neuinszenierung auf Tournee nach NRW"

Als Dirty Dancing 1987 in die Kinos kam, hätte kaum jemand gedacht, dass daraus einmal Kult wird. Mehr noch die Geschichte von Baby und Johnny hat es 2014 auch auf die Musical-Bühne geschafft. Rund 500 Tänzerinnen und Tänzer hatten sich um eine der begehrten Rollen für die überarbeitete Fassung beworben. Im April 2018 war Rhein-Ruhr-Kultur.net beim letzten Casting im Capitol-Theater dabei. Am 31. Februar ist es endlich soweit und Dirty Dancing macht wieder Station in Düsseldorf.

Diese Szene aus dem Kultfilm, darf auch in der Musicaladaption nicht fehlen. - Foto: Jens Hauer/Mehr Entertainment

...weiterlesen "Kultfilm-Musical „Dirty Dancing“ kommt ins Düsseldorfer Capitol-Theater"

Für seinen Dokumentarfilm Stiller Kamerad begleitete Regisseur Leonhard Hollmann eine Soldatin und zwei Soldaten der Bundeswehr bei dem Versuch, mit Hilfe der pferdegestützten Traumatherapie einen Weg zurück in den Alltag und damit zurück ins Leben zu finden. Gemeinsam mit Therapeutin Claudia Swierczek und ihren Tieren gehen die drei traumatisierten Soldaten durch Höhen und Tiefen. Sie stellen sich ihren Ängsten und müssen sich dabei ganz auf die Kameradschaft der Pferde verlassen.

Am 3. Februar zeigt das Atelier Kino in Düsseldorf in Anwesenheit von Regisseur Leonhard Hollmann, Claudia Swiercek und den portraitieren Soldaten eine Preview des Films mit anschließendem Publikumsgespräch. Ab 7. Februar ist Stiller Kamerad deutschlandweit in den Kinos zu sehen. Vorab trafen wir Leonhard Hollmann zum Interview.

In "Stiller Kamerad" begleitet Dokumentarfilmer Leonhard Hollmann tramatisierte Bundeswehrsoldaten während ihrer Therapie mit Pferden. - Foto: Hollmann

...weiterlesen "„Stiller Kamerad“ – bewegende Dokumentation über die Pferdetherapie mit traumatisierten Bundeswehrsoldaten"

Beim Beef Seminar im Zurheide-Center Düsseldorf, kamen Fleischsorten von gleich vier Kontinenten auf die Teller der Gäste. Küchenchef Lars Meier-Koch und sein Team hatten dafür Spezialitäten von Rind und Reh vor ihren Augen am Grill Point zubereitet.

"Grill-Pont"-Chef Lars Meier-Koch präsentiert den Wagyu Beef Pata Negra Nacken den Gästen des "Beef-Seminars" im Zurheide-Center Düsseldorf. - Foto: C. Hötzendorfer

...weiterlesen "Beim „Beef-Seminar“ ging es auf kulinarische Weltreise"

Als 1997 die Poesieschlacht in der Zakk-Kneipe an den Start ging, konnte noch niemand ahnen, dass dieses Format zwei Jahrzehnte überdauern und sich kontinuierlich weiter entwickeln würde. Im Mai 2019 übergibt Moderatorin Pamela Granderath das Mikrophon an Kollegin und Poetry Slamerin Sandra da Vina, die am 29. Januar ihr neues Programm Da Vina takes it all im Zakk vorstellt.

(v. l ). Aylin Celik, Programmchefin Christine Brinkmann und Sandra da Vina,, dort wo 1997 die erste "Poesieschlacht" stattfand: in der Zakk-Kneipe. - Foto: C. Hötzendorfer

...weiterlesen "Sandra da Vina moderiert ab Mai die „Poesieschlachtpunktacht“ im Düsseldorfer Zakk"