Springe zum Inhalt

Mit „Wolfsspinne“ kommt in diesen Tagen das inzwischen fünfzehnte Werk von Horst Eckert in die Läden. Darin verknüpft er einmal mehr aktuelle Ereignisse mit einer fiktiven Geschichte, Am 6. September stellt der Wahl-Düsseldorfer den dritten Fall für Hauptkommissar Vincent „Che“ Veih in der Mayerischen Buchhandlung an der Kö in Düsseldorf dem Publikum bei einer Premierenlesung vor. Danach geht er auf ausgedehnte Lesetour durch Deutschland.

In seinem Politthriller "Wolfsspinne" greift Horst Eckert auch das Thema NSU auf. - Foto: Kathie Wewer
In seinem Politthriller "Wolfsspinne" greift Horst Eckert auch das Thema NSU auf. - Foto: Kathie Wewer

...weiterlesen "Buchtipp: Der neue Eckert – NSU, verdeckte Ermittler und ein Promi-Mord"

Was haben ein ehemaliger Modellflugmeister der DDR, Dave Anthony, Entwickler des Computer-Spiels Call of Duty und ein Professor für Nano-Architektur gemeinsam? Sie alle haben Zukunftsvisionen, ob nun konkret oder virtuell, mit Quadrocoptern, futuristischen Waffen oder künstlicher Intelligenz. Die Filmemacherin Karin Jurschick begibt sich in ihrem Dokumentarfilm Krieg und Spiele, der in Düsseldorf Premiere feierte, auf Spurensuche. Dabei stellt sie unbequeme Fragen und zeigt, wie real so manche Fantasie bereits geworden ist.

Big Brother is watching you. - Foto: Bildersturm
Big Brother is watching you. - Foto: Bildersturm

...weiterlesen "Premiere: Dokumentarfilm Krieg und Spiele in Düsseldorf"

„Ich glaube, wir differenzieren nicht zwischen dem Volk und der Regierung Nordkoreas“, bilanzierte Sung-Hyung Cho im Anschluss an eine gelungene NRW-Premiere ihres Dokumentarfilms Meine Brüder und Schwestern im Norden am Mittwochabend im Düsseldorfer Bambi-Kino. Die Regisseurin reiste mit ihrem kleinen Team nach Nordkorea, um „herauszufinden, wie viel Alltag bei diesem Regime möglich ist“. Die gebürtige Südkoreanerin zeigt Seiten eines abgeschotteten Landes, das wir nur aus dem Fernsehen kennen und mit Bildern von Massenaufmärschen, Militärparaden und einem totalitären Regime verbinden.

Filmemacherin Cho mit nordkoreanischen Militärs. Foto: Kundschafter Filmproduktion
Filmemacherin Cho mit nordkoreanischen Militärs. Foto: Kundschafter Filmproduktion

...weiterlesen "Filmtipp: Gelungene NRW-Premiere von Meine Brüder und Schwestern im Norden"

Ein Bildband machte die angehende Regisseurin Kamilla Pfeffer auf die Malerin Oda Jaune aufmerksam. „Diese Frau musste ich einfach kennen lernen“, verrät die zierliche Dokumentarfilmerin im Gespräch nach der Aufführung ihres Portraits der Künstlerin und Immendorff-Schülerin im Düsseldorfer Cinema. „Wer ist Oda Jaune?“ hat sie es betitelt und damit das auf den Punkt gebracht, was ihr bei der ersten Begegnung mit Jaunes Werk in eben jenem Bildband durch den Kopf ging.

Wer ist Oda Jaune? - Foto: Magdalena Hutter/Real Fiction
Wer ist Oda Jaune? - Foto: Magdalena Hutter/Real Fiction

...weiterlesen "Regisseurin Kamilla Pfeffer stellt ihren Film: Wer ist Oda Jaune? vor"

München, Berlin oder Hamburg. Das sind die bevorzugten Drehorte für Film- und TV-Produktionen. Doch in den letzten Jahren zieht Düsseldorf nach und lockt immer öfter Regisseure und ihre Crew an den Rhein. Zwei Spielfilme und eine TV-Dokumentation über die wilde Punkzeit im Ratinger Hof zeigen, dass sich die Landeshauptstadt nicht hinter den tausendfach abgelichteten Metropolen verstecken muss.

Szene aus "Agnes", gedreht am Eingang zum U-Bahnhof Oststraße. - Foto: Lieblingsfilm
Szene aus "Agnes", gedreht am Eingang zum U-Bahnhof Oststraße. - Foto: Lieblingsfilm

...weiterlesen "Wenn Düsseldorf zur Filmkulisse wird"

Staunende Erwartung bei Passanten am Düsseldorfer Burgplatz. Unterhalb der Treppe am Schlossturm tut sich was. Kinder wuseln herum und bauen Installationen für eine Kunstaktion auf, die als „Deutschlands größtes Wimmelbild“ auf Kinderrechte aufmerksam machen soll. Die Aktion ist eine Kooperation der SOS-Kinderdörfer weltweit und der Kulturinitiative „Child of Play“. Sie ist der Auftakt zu einer globalen Kampagne zum Thema Kinderrechte. Insgesamt 200 Kinder aus drei Düsseldorfer Schulen machten mit. Am 27. August wird das „Wimmelbild“ noch einmal auf dem NRW-Fest in der Landeshauptstadt präsentiert.

Posieren für die Fotocollage von Lukas Hüller. - Foto: C. Hötzendorfer
Posieren für die Fotocollage von Lukas Hüller. - Foto: C. Hötzendorfer

...weiterlesen "Große Kunstaktion in Düsseldorf macht auf Kinderrechte aufmerksam"

Auf dem diesjährigen Japantag in Düsseldorf eröffnete die Trommelgruppe „Tentekko“ das Programm auf der Bühne am Burgplatz. Über 25 Jahre besteht die deutsch-japanische Formation um Gründerin Monika Baumgartl bereits in der Landeshauptstadt. Seit Jahren geben sie und Mitglieder der Gruppe ihr Wissen in Kursen und Workshops weiter. Am Wochenende feierten die Mitglieder der „Tentekko-Family“ im Cäciliengymnasium in Niederkassel ihr fünftes Schülerfest.

Die Schülergruppe "Taiko Dojo" spielte das traditionelle Stück "Isami Goma" (jap. galoppierende Pferde). Foto. R. Zimmer
Die Schülergruppe "Taiko Dojo" spielte das traditionelle Stück "Isami Goma" (jap. galoppierende Pferde). Foto. R. Zimmer

...weiterlesen "Die Taiko-Trommler der „Tentekko-Family“ feiern Schülerfest im Cäciliengymnasium Düsseldorf"