Springe zum Inhalt

Who let the Dogs in? – Tierisch gutes Kino

In Kooperation mit City Dog präsentieren Düsseldogs und die Filmkunstkinos Düsseldorf am 15. Mai eine Sondervorführung von Arthur - der Große mit tollen Gästen zugunsten von Notpfote-Animal Rescue im Atelier-Kino Düsseldorf. Graf-Adolf-Straße 47. Beginn: 19 Uhr

Der Spielfilm Arthur der Große erzählt die wahre abenteuerliche Geschichte eines Streuners, der auf einem anderen Kontinent ein neues Zuhause fand. - Foto: Leonine

In der neuen Reihe Perspektiven – prominent präsentiertes Kino dreht sich am 15. Mai im Atelier-Kino Düsseldorf alles um den Hund. In Kooperation mit den Magazinen City Dog und Düsseldogs gibt es einen Talk mit interessanten Gästen. Das Publikum  erfährt mehr über die Tierschutzarbeit mit Streunern und kann sich auf einige Überraschungen freuen.

Der Film

Als Mikael Lindnord 2014 mit seinem Team beim Adventure Racing World Championship in Ecuador an den Start ging, konnte er nicht ahnen, dass ein Vierbeiner sein Leben bald komplett auf den Kopf stellen würde. Ein Streuner schloss sich den Extremsportlern an und folgte ihnen Etappe für Etappe, um nach rund 690 Kilometern schließlich gemeinsam mit Mikaels Team durchs Ziel zu laufen.

Arthur, so hatten sie den Straßenhund getauft, wurde zum Star auf Social Media. Alle wollten wissen, wie es mit dem Hund wohl weitergehen würde.

Mikael Lindnords Geschichte war die Vorlage für den Hollywood-Film mit Mark Wahlberg. - Foto: Leonine

Mikael Lindnord beschloss seinen vierbeinigen neuen Kumpel mit zu seiner Familie nach Schweden zu nehmen und veröffentlichte zwei Jahre später ein Buch über Arthur. Bald schon klopfte Hollywood an und verfilmte die abenteuerliche Geschichte mit Mark Wahlberg in der Hauptrolle.

Engagement für den Tierschutz

Mikael Lindnord gründete 2018 die Stiftung Arthur Foundation, mit der er sich weltweit für die Rechte von Streunern einsetzt. Wir möchten dieses Engagement weiterführen und mit Notpfote – Animal Rescue, eine Tierschutzorganisation aus der Region Düsseldorf unterstützen, die für ihren vielfältigen Einsatz 2021 mit dem Tierschutzpreis des Landes NRW ausgezeichnet wurde. Notpfote-Animal Rescue engagieren sich u. a. seit Kriegsbeginn in der Ukraine und im Erdbebengebiet der Türkei.

Gäste

Zu Gast sein wird u. a. Filmhundetrainer Dirk Lenzen. Er wird über seine Arbeit für Hollywood- und TV-Produktionen berichten. Der Gründer der Düsseldorfer Hundeschule Animalstar wird außerdem verraten, wie ein Filmhunde-Casting abläuft und was ein Vierbeiner können muss, um vor der Kamera agieren zu können.

Der Tierschutzverein Notpfote – Animal Rescue wird von vielen Einsätzen im Erdbebengebiet in der Türkei und seinem seit zwei Jahren schon andauernden Engagement im Kriegsgebiet der Ukraine berichten. Unermüdlich setzt sich Babette Terveer mit ihrem Team dort ehrenamtlich für Streuner und zurückgelassene Vierbeiner ein.

Im Anschluss an die Vorführung von Arthur – der Große wird Mikael Lindnord erzählen, wie es Arthur in seinem neuen Leben in Schweden ging und wie es für ihn war mitzuerleben, dass ihre Geschichte mit prominenter Besetzung verfilmt wurde.  

Verlosung

Unter allen Besuchern werden Abos für das Hundemagazin City Dog und Exemplare von Mikaels Büchern über seine Abenteuer mit Arthur verlost.

Für die Vierbeiner der Zuschauer, die an diesem besonderen Abend leider zuhause bleiben müssen, warten ein paar kleine Überraschungen im Foyer.

Save the Date:

Sondervorführung Arthur – der Große

Special Screening am 15. Mai in Düsseldorf - Foto: Leonine

15. Mai – Beginn: 19 Uhr

Atelier-Kino im Savoy-Theater – Graf-Adolf-Straße 47 – 40210 Düsseldorf

Tickets:

Mail atelier@filmkunstkinos.de

telefonisch: 0211-566 34 96

online: https://filmkunstkinos.de/filme/arthur-der-grosse-2024/

Infos:

Special Screening: Arthur der Große - Atelier 2024 | Düsseldorfer Filmkunstkinos

Anfahrt mit dem ÖPNV:  

Das Atelier-Kino im Savoy Theater an der Graf-Adolf-Straße 47 ist bequem mit den Straßenbahnen 701, 705, 706, 708 und 709 Haltestelle „Berliner Allee“.

Oder zu Fuß vom Hauptbahnhof die Graf-Adolf-Straße entlang, in weniger als zehn Minuten.